Freitag, 2. November 2007

Unterschied zwischen Bilanzierung und Einnahme- / Überschussrechnung

Einnahmen-Überschuss-Rechnung
Bei der Einnahmenüberschussrechnung wird der Gewinn durch die Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben ermittelt:

Betriebseinnahmen - Betriebsausgaben = Gewinn oder Verlust.

Grundsätzlich zählt für die Zuordnung zu einem bestimmten Kalenderjahr der Zeitpunkt, wann die Betriebseinnahmen oder Betriebsausgaben abgeflossen sind. Die Anschaffungskosten der längerfristig nutzbaren Anlagegüter (z.B. Einrichtung, Pkw, ...) sind verteilt auf die Gesamtnutzungsdauer des jeweiligen Anlageguts in jährlichen Abschreibungsbeträgen als Betriebsausgabe abziehbar. Eine Inventur ist nicht erforderlich. Diese Art der Gewinnermittlung empfiehlt sich insbesondere für kleinere Unternehmen, die nicht zur Bilanzierung verpflichtet sind.


Bilanzierung - Buchführungspflicht
Die Bilanzierung ist die aufwendigere Methode zur Ermittlung des betrieblichen Erfolges.

Insbesondere müssen hier die Forderungen an Käufer und die Verbindlichkeiten gegenüber von Lieferanten in die Ermittlung des Gewinns mit einbezogen werden. Weiterhin ist eine Inventur notwendig, da die Warenbestände zum Stichtag genau bestimmt werden müssen. Zum Jahresende ist jeweils eine Bilanz (Gegenüberstellung von Vermögensgegenständen und Schulden) und eine Gewinn- und Verlustrechnung aufzustellen.

PC-Kaufmann
Der PC-Kaufmann unterstützt beide Gewinnermittlungsarten mit amtlichen Vordrucken.

Keine Kommentare: