Dienstag, 16. Dezember 2008

Workshop Finanzbuchhaltung: Wechsel der Versteuerungsart Ist --> Soll

Nach einem Wechsel der Versteuerungsart Istversteuerung auf die Sollversteuerung kann es ggf. notwendig werden manuelle Umbuchungen vorzunehmen. Dieser Fall tritt genau dann ein, wenn ein Rechnungsausgang im Buchungsjahr mit Istversteuerung gebucht wurde, die Zahlung allerdings erst im Buchungsjahr mit Sollversteuerung erfolgt.Diese notwendigen manuellen Umbuchungen bedingen zunächst die Anlage von 2 neuen Statistikkonten, wobei ein Statistikkonto das UVA-Kennzeichen 51 und ein Statistikkonto das UVA-Kennzeichen 0 bekommt. Nach dem Zahlungseingang im Buchungsjahr mit Sollversteuerung wird dann zunächst das Statistikkonto mit UVA-Kennzeichen 51 an Statistikkonto mit UVA-Kennzeichen 0 mit dem Nettorechnungsbetrag gebucht. Anschließend wird der Steuerbetrag von Umsatzsteuer nicht fällig an Umsatzsteuer fällig gebucht.

Beispiel:

Buchungsjahr 01 (Istversteuerung)

1. Geschäftsvorfall "Rechnungsausgang"

Debitor 116,-

an Erlöse 100,-

Umsatzsteuer nicht fällig 16,-



Buchungsjahr 02 (Sollversteuerung)

1. Geschäftsvorfall "Zahlungseingang"

Debitor 116,-

an Bank 116,-

2. Geschäftsvorfall "Allg. Buchung Habensplitt"

Statistikkonto UVA-Kennzeichen 0 100,-

an Statistikkonto UVA-Kennzeichen 51 100,-

3. Geschäftsvorfall "Allg. Buchung Habensplitt"

Umsatzsteuer nicht fällig 16,-

an Umsatzsteuer fällig 16,-

Keine Kommentare: