Freitag, 20. November 2009

Wann muss die USt-Anmeldung beim Finanzamt vorliegen ?

Bis zum 10. eines Folgemonats muss die Umsatzsteuer-Voranmeldung bei der zuständigen Finanzverwaltung vorliegen und dazu ist es erforderlich, dass die komplette Buchführung auf den neuesten Stand gebracht sein muss. Oftmals tun sich Kleinbetriebe und besonders die Existenzgründer mit der Pünktlichkeit der Abgabe schwer.

Gut zu wissen ist, wenn am 10. Kalendertag jedes Monats die Umsatzsteuer-Voranmeldung für den Vormonat nicht abgegeben wurde und die zugleich anfällige “Zahllast” noch nicht überwiesen wurde, gibt es noch eine “Schonfrist” von weiteren 5 Tagen, danach werden Säumniszuschläge verhängt. Die Säumniszuschläge erhöhen sich mit jeder weiteren nicht fristgerechten Meldung.

Lösung: Um so etwas gleich zu umgehen, kann auf Antrag eine dauerhafte einmonatige Fristverlängerung beantragen und räumt sich damit etwas mehr Zeit ein.

Hinweis: Achtet drauf, dass im PC-Kaufmann die Elsterdateien immer aktuell sind. Am bestem vor jedem Versenden der Meldungen die Elsterdateien aktualisieren.

Keine Kommentare: