Dienstag, 9. Februar 2010

Buchen / Korrigieren von Saldovorträgen

Buchen von Saldovorträgen

Zum Buchen der Saldovorträge steht Ihnen in der Finanzbuchhaltung über ein Saldenvortragsassistent zur Verfügung. In diesem Assistenten können Sachkonten, Debitoren und Kreditoren bebucht und somit vorgetragen werden. Die Saldovortragskonten werden automatisch bebucht. Beispiel: Wird die Bank mit einem Anfangsbestand bebucht, wird das Saldenvortragskonto anschließend automatisch angesprochen.

Dieser Assistent ist nur im allerersten Buchungsjahr aktiv.

Manuelle Saldovortragsbuchungen sind im Programm nur im ersten Buchungsjahr zulässig. Werden außerhalb des ersten Buchungsjahres manuelle Saldovortragsbuchungen erfasst, werden diese beim Periodenabschluss bzw. beim Jahresabschluss automatisch vom Programm wieder korrigiert. Aus diesem Grund wurde der Assistent im Programm aufgenommen.

Müssen Salden am Ende des Geschäftsjahres korrigiert werden, muss folgendes beachtet werden:


Die Salden müssen in der 13 Periode mit Hilfe des Geschäftsvorfalles des Allg. Buchung gegen ein angelegtes Korrekturkonto korrigiert werden. Das Korrekturkonto kann als Kopie des Saldovortragskontos im Sachkontenstamm angelegt werden. Als Kontenart muss "Bewegungskonto" eingetragen werden.

Die Korrektur der Personenkonten erfolgt über die entsprechenden Geschäftsvorfälle wie z.B. RE Rechnungseingang bzw. Zahlungsausgang. Für die Korrektur von Personenkonten muss auch ein eigenes Korrekturkonto mit der Kontenart "Bilanzkonto" angelegt werden. Nach Abschluß der Korrekturbuchungen muss diesem Konto auch die Kontenart "Bewegungskonto" hinterlegt werden.

Nach dem alle Korrekturen durchgeführt wurden, kann der Jahresabschluss durchgeführt werden. Hierbei werden dann die korrigierten Salden automatisch vorgetragen..

Keine Kommentare: