Freitag, 26. November 2010

Käuferschutz für PayPal-Aktionen

Wie eBay per Newsmeldung mitteilt, können Kunden, die einen Artikel auf der Plattform gekauft und mit PayPal bezahlt haben, ab sofort auch direkt bei eBay eventuell aufgetretene Schwierigkeiten melden, um die Kosten zurückzufordern. Traf ein Artikel nicht beim Käufer ein oder wich er erheblich von der Beschreibung ab, war bislang PayPal der richtige Ansprechpartner, falls das Zahlungssysystem genutzt wurde. Jetzt kann die Beschwerde über das eBay Resolutioncenter beziehungsweise den Punkt Probleme klären erfolgen. Über das Formular können Käufer ihren Fall schildern, der Verkäufer hat nach Angaben von eBay zehn Tage Zeit, sich der Sache anzunehmen und beispielsweise Versandbelege hochzuladen. Erfolgt kein Schritt zur Klärung, kann der Kunde sich direkt an den eBay Kundenservice wenden. Kosten fallen nicht an.


Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung "eBay nimmt PayPal Käuferschutz in die Hand"

Keine Kommentare: